Mittwoch, 23. Februar 2011

Bericht über mein "Tag" im Hotel...

....Ich bin ja zurzeit auf der Suche nach einer Stelle, bzw. nach einer Ausbildung. Bis vor kurezm war ich der festen Überzeugung, im Hotel bzw. in der Gastronomie arbeiten zu wollen..
Nach einigen Gesprächen und Feststellungen von Bekannten wurde ich wirklich skeptisch...
Viele meinten die Hotels, bei denen ich mich beworben habe, wären echt schlecht, im Sinne von..
Sie behandeln ihre Azubis wie einen feuchten Dreck, haben kaum- keine Freizeit. Nach den Kellnern, die zu langsam sind sollen Pfannen geworfen werden oder diese geschlagen werden..
bis dahin...das alles war ja schon ziemlich übel...
beim Arbeitsamt hackte ich mal nach...Und auch die Zuständige Frau meinte, in diesen Hotels seien viele Azubis ein und aus gegangen..Ich bekam also noch mehr schiss das "Praktikum" zu meistern..

Das ganze fing so an...
Ich rief vor ca. 2 Wochen, an einem Freitag, Hotels an um nach freien Ausbildungsplätzen zu fragen..In einem Hotel meinte mein Gesprächspartner, die Chefin sei gerade nicht vor Ort. Ich meinte nur: " Ja gut dann ruf ich am Monatg noch mal an"...Dann hörte ich im Hintergrund eine Stimme (die Chefin..) und ein Hundegebell? Mein Gesprächspartner meinte nur, ob ich heute Abend um 18 Uhr Zeit hätte, ich willigte ein und kam um 18 Uhr vorbei.
Nach 5 Minuten kam die Chefin. Sie bot mir an mich hinzusetzen und nahm meine Daten handschriftlich in einem kleinen Büchlein auf.
An Ihrer Aussprache merkte ich shcon, dass sie keine Deutsche war.. Nach ca. einer viertel Stunde verabschiedete sie mich und meinte sie ruft mich in ca. einem Monat, also im März an, und dann könnte ich eine Woche Praktikum machen, dannach entscheiden die, ob sie mich nehmen..
also gut..Ich war vorerst glücklich, da das eine neue Chance auf eine Ausbildung gewesen war.. :)Dann...genau eine Woche später an einem Freitag rief sie mich um 19 Uhr 30 an, ob ich nächste WOche Zeit hätte zu arbeiten? Ich meinte das es erst ab Dienstag geht, (da ich am Montag im Arbeitsamt war). Dienstag um 8 Uhr morgens. Am Telefon meinte sie noch, aber die Tage darauf müsse ich shcon ab 7 Uhr anfangen...
nay ich hab mir dabei nur gedacht, wieso sie mich jetzt anruft, da sie ja meinte das sie erst in einem Monat, da sie "Urlaub" haben...

Gestern also war der "große Tag". Pünklich um 8 Uhr war ich im Hotel (mit camelfarbenem longpulli, schwarzer enger Hose und samelfarbenen Uggs.. -> was ein Fehler war ...). Die kleine junge Empfangsdame (ich schätze um die 20 Jahre) begrüsste mich und schickte mich an die Rezeption zur Chefin...nach 2 Min. kam sie her und meinte:" Du hat dir die Frau (&%/$$%§ nicht gesagt, das du dir eine Bluse und vernünftige Kleidung anziehen sollst"? Ich so: " Nein?".
Die Chefin kam dazu und meinte auch : " Du liebe Zeit, so kannst du hier nicht arbeiten, so geht man spielen, aber nicht in ein Restaurant" ! Ich stand perflex da,(es war ja "nur" ein Praktikum..)Dann gingen beide hinter die Theke in der Küche. Die kleine meinte dann zur Chefin:
"Schick sie heim, schick sie heim"(...Das wollte die Chefin aber nicht, da ich ganze 25 km gefahren bin. ). Sie kamen mir dann wieder entgegen und die Chefin dann: Hach..nimm erst mal Platz".
Ich nahm Platz. Nach genau einer Stunde, also um 9 Uhr und nach vielen: "tho" Oh" hmm"..schickte die Chefin mich in die Garade, ich sollte schwarze, alte Ballerinas anprobieren. DIe Chefin meinte: " Sind die dir zu eng, du hast ja so breite Füsse" . (ehrlich gesagt haben die Schuhe mir genau gepasst .haha)Ich so: "Ja sind shcon etwas eng.."...
"hmm was machen wir nur mit dir, so kannst du nicht bei uns arbeiten, bringen die euch in Schule nicht bei wie man sich kleidet?" kam dann...(Anmerkung: Ihr deutsch war nicht so gut, ich nehme an sie war Russin, Polin, Rumänin oder ähnliches..)
Ich wusste schon garnicht mehr was ich sagen soll und war erstma richtig froh, in der hoffnung heim gehn zu können.
Aber nixxx da..wenn ich shcon da bin kann ich auch..
...dem Zimmermädchen helfen..haha jaa ihr hört Richtig..
Aber ich ahbe mich ja nicht als Hotelfachfrau, sondern als Restaurantfachfrau beworben..
Wir gingen also einen Stock tiefer in die Wäschekammer, ich bekam erst ma schwarze Latschen mit Weihnachtsmännern darauf und einen Umhand/was zum drüberziehen, was man binden muss...ich hatte ja kein Plan wie man das bindet, die Chefin hal mir und meinte: "Kind, geh mir mal zu Hand"...
Das Zimmermädchen war von ihrer Aussprache und ihrem Aussehen zu urteilen auch keine deutsche. Sehr unfreundlich meinte sie zu mir ernsthaft: " bist du deutsche?"
Ich so: "ja" ...darauf schaute sie m ich nur so an , als ob sie sagen wollte :"alles klar".
Die CHefin befahl dem Zimmermädchen das ich ihr helfen soll, Zimmermädchen "Soll sie auch Zimmer Klo und Dusche putzen?"
Chefin: "nein nein sie ist Nur Praktikantin" (was das wieder heissen soll)
gut Zimmermädchen schickte mich rum , befahl mir die Betten abzuziehen und ein neues Laken darauf zu machen. SIe meinte "Weisst du wie das geht?" ich so: " In einem Hotel hab ich das jetzt noch nicht gemacht". SIe so in einem sehr garstigen Ton "Daheim, da wirst du das sicher shcon gemacht haben..".
Also machte ich die Betten, ihr passte das dann nicht das ich beide abgezogen hatte, ich hab es so verstanden, ihr deutsch war schlecht..."NUR EINE.."meinte Sie schon sher sher gereizt und verzweifelt...
(mich freute das irgendwie wie man so abgehn kann :))
Ich musste dann die Betten überziehen Staubsaugen und Staub wischen ...
Aber ich hatte das Gefühl das ich Zimmermädchen nicht bfriedigen konnte, ich war freundlich und sagte "sgar" danke...(was sie vermutlich nicht mal verstand..)

Nach 3 Stunden wurde ich zur Chefin geschickt. Chefin meinte:
"Morgen kommst du dann aber mit anderen Klamotten, kaufst du dir, neue Schuhe, Hose, Bluse und Blazen in schwarz und weiß. Und...schminkst dich bisschen, so wie wenn ausgehen.."
(Anmerkung: Ich war geschminkz! Ich trug WImperntusche, Puder, Rouge, Augen hielt ich in Brauntönen, dezent...wie es eig. sein soll..?) Alles klar, dacht ich mir, das ich so aussehe wie die..( Chefin sah aus..uhi ui ui...platinblon, knallrote Lippen.

Kleine Angestellte im Restaurant sah aus: Pickel und sehr schwarze Augen)

Ich dachte mir nur" Ich bin doch hier nicht im Escortservice... was geht?"...

Ich kam nicht wieder - zum Glück...

das waren die schlimmsten 4 Stunden in diesem Jahr - auf jeden Fall.

Kommentare:

  1. Oh man was für ein Tag. Da wäre ich auch nicht mehr hingegangen.
    Schon krass was man so erlebt, habe von ein paar Freunden auch schon solche Sachen gehört, da bist du nicht alleine.
    Drücke dir die Daumen das Glück hast und noch einen gescheiten Laden findest.

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Is ja witzig, dass du's auf den wenigen Bildern erkennst ;) Die Stadt heißt Uffenheim.
    In Mittelfranken.
    Liebs Grüßle J.

    AntwortenLöschen
  3. oh mein gott xD
    an deiner stelle hätte ich noch ein spruch abgelassen und wäre direkt gegangen haha

    AntwortenLöschen